Kontakt Impressum

Pharmazeutische Verfahrenstechnik

Mit Hilfe pharmazeutisch technologischer Prozesse werden, Substanzen, insbesondere aus Pflanzen, so aufbereitet, dass diese als Arzneimittel für Menschen sicher anwendbar sind. Die Pharmazeutische Verfahrenstechnik ist eine Wissenschaft, die dazu dient, Erkenntnisse zur Entwicklung, Herstellung, Analytik und Qualitätssicherung von Arzneimitteln vertiefen, damit auch zukünftig wirksame und sichere Produkte für die Gesundheitsversorgung von Patientinnen und Patienten zur Verfügung stehen.

Ziele

Vorrangiges Ziel unserer Abteilung ist die Weiterentwicklung pharmazeutischer Strömungsverfahren zur Herstellung von liposomalen Mistelpräparaten für eine moderne Krebsltherapie. Bei dieser sollen sowohl die zytotoxischen Eigenschaften als auch die immunanregenden und Fieber induzierenden Eigenschaften der Mistel optimal zur Anwendung kommen. Langjährige Erfahrungen in der Misteltherapie zeigen: bei einer größeren Zahl von Patienten konnte eine vollständige Tumorremission werden, wenn es möglich war, hochdosierte intratumorale Injektionen von Mistelpräparaten durchzuführen. Leider ist eine intratumorale Applikation nur in wenigen Fällen praktisch durchführbar. Darüber hinaus konnte in retrospektiven Analysen nachgewiesen werden, dass akute fieberhafte Erkrankungen prognostisch günstig sind für die Heilungschancen und das Gesamtüberleben bei einer Krebserkrankung.

Aufgrund der genannten Therapieerfahrungen wurde folgendes Konzept für die Pharmazeutik von Mistelpräparaten entwickelt:

Projekte

Wissenschaftliche Fragen und Technologie-Entwicklungen unserer Forschungsprojekte:

Methodik

Alle experimentellen Arbeiten finden in enger Kooperation mit Universitäten statt und unter Verwendung modernster experimenteller Methoden und Messgeräte in den eigenen Laboren oder den Laboren der Kooperationspartner. Für die Entwicklung von Forschungskonzepten ist es ein besonderes Anliegen des Carl Gustav Carus-Instituts, die von J.W. Goethe in seinen naturwissenschaftlichen Schriften eingeführte ganzheitliche Betrachtung aufzugreifen. R. Steiner schließt sich in der erkenntnistheoretischen Begründung der Geisteswissenschaft an Goethe an. In verschiedenen Forschungsprojekten wird daran gearbeitet, Leitbilder für die Pharmazeutischen Prozesse für die Herstellung von Mistelpräparaten durch eine Zusammenschau der Einzelphänomene zu erhalten:

Mitarbeiter

Kooperationspartner

In der pharmazeutischen Verfahrenstechnik bestehen intensive Kooperationen mit folgenden Partnereinrichtungen:

Möglichkeiten der Mitarbeiter

Literatur

Siehe Literaturverzeichnis

 

 


Carl Gustav Carus-Institut der Gesellschaft zur Förderung der Krebstherapie e. V. | Allmendstr. 55 - 75223 Niefern-Öschelbronn | Tel.: 07233 7043-100 | www.carus-institut.de